Ambivalent Berlin – ein von der Skateboard-Kultur inspiriertes Label, das im Gegensatz zu anderen Brands auf Minimalismus, Langlebigkeit und Charakter setzt. Alle ihre Teile sind aktuell und klassisch zugleich. Ambivalent Berlin verkauft Lieblingsteile aus der Hauptstadt.

Qualität wird großgeschrieben, Quantität hingegen sehr klein. Deshalb sind alle Produkte auf 100 Stück pro Kollektion limitiert und werden unter absolut fairen Umständen im europäischen Raum hergestellt.

In einem kurzen Gespräch erzählte uns Pawel, (Gründer und Inhaber Ambivalent Berlin) die Story und Gedanken hinter dem Label.

Pawel:
„2008 kam mir die Idee zu Ambivalent Berlin. Nach 13 Jahren täglichem Skaten, hauptsächlich am „Kult“ (Kulturforum) und „Naga“ (Nationalgalerie), fehlte mir während des Studiums die Zeit mich dem Skateboarding zu widmen. Ich beschloss mein Studium so auszulegen, dass ich mir das Wissen aneignen konnte, durch gezielte Auswahl von Kursen, eine eigene Markenidentität zu schaffen und diese als Abschlussarbeit zu präsentieren. Nach erfolgreichem Abschluss zum Grafik Designer habe ich Ambivalent Berlin als Marke angemeldet.

Der Tag der Anmeldung war zufällig der 11.11.11.“

„Meine Motivation ist zu machen was man liebt, denn nur so kann man authentisch und jung bleiben.“


Unser Fazit: 
Wenn auch nicht ganz günstig, bietet Ambivalent Berlin, ein gut durchdachtes Konzept gemischt mit einem sauberen, minimalistischen Design.

Styles, die ihr so nur selten bekommt.

Shop: Ambivalent Berlin

SHARE THIS ARTICLE:
Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on PinterestShare on Google+Email this to someone